Name: Daniel Waldschik

Alter: 41

Ortsteil: Bleidenstadt

Beruf: Pressesprecher und Referent Kommunikation

FWG-Mitglied: seit 11/2020

Ich kandidiere für: Stadtverordnetenversammlung; Ortsbeirat Bleidenstadt

Diese Themen sind mir wichtig: Familie, Wirtschaft, Verkehr

Das hat mich bewegt, aktiv die Politik in Taunusstein mitgestalten zu wollen:

Im Grunde war ich schon immer ein politischer Mensch, gerade deshalb, weil ich meine Meinung schon immer stark geäußert und meine Standpunkte vertreten habe. Spätestens aber die Geburt meiner Tochter, deren Zukunft ich aktiv mitgestalten möchte, brachte jetzt den letzten entscheidenden Impuls. Aber auch, dass wir als Zugezogene nicht nur bezahlbaren Wohnraum sondern auch eine kinderfreundliche und naturnahe schöne Stadt in Taunusstein gefunden haben, hat mich dazu bewogen. Das und alles weitere, das Taunusstein so lebens- und liebenswert macht, gilt es für die hier lebenden Menschen sicherzustellen und weiterzuentwickeln. Dafür möchte ich mich mit Kopf und Herz einsetzen!

Warum sollten die Wählerinnen und Wähler ausgerechnet mich wählen:

Seit 2017 lebe ich (41) mit meiner Freundin in Bleidenstadt. Im Juli 2018 kam unsere Tochter zur Welt. Ich bin ehrgeizig, zielstrebig, nich‘ aufn Kopf gefallen und mit meinen Lebensumständen nah an der Lebensrealität vieler meiner Mitmenschen. Denn ob Familie oder Job: Mich bedrängen ähnliche Sorgen und Nöte, mich bewegen ähnliche Themen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich für das Gemeinwohl und insbesondere die Probleme der hier lebenden Menschen und Unternehmen einzusetzen. Mein dringender Wunsch ist es, unsere schöne Stadt mit eigenen Ideen aktiv mitzugestalten.

Und ich bin überzeugt: Mein Tatendrang, meine Kompetenzen und Erfahrungen sind ein Gewinn für die Interessenvertretung der Bevölkerung dieser Stadt und die Gremienarbeit in den Parlamenten.

Am Ende sind es viele einzelne Mosaiksteinchen, die das Gesamtbild ergeben, darunter meine persönlichen Lebensverhältnisse, meine berufliche Erfahrung und natürlich meine Charaktereigenschaften:

  1. Als Vater einer Tochter ist die Gestaltung ihrer Zukunft meine Lebensaufgabe. Für meine Tochter und alle anderen Kinder, Jugendlichen und Familien dieser Stadt möchte ich die erforderlichen Voraussetzungen und Bedingungen dafür aktiv mitgestalten: eine gute Kinderbetreuung, gut ausgestattete Schulen, sichere Schulwege, Ausbildungsperspektiven etc.. Um ein soziales Umfeld mit Freundinnen und Freunden entwickeln zu können, müssen die entsprechende Möglichkeiten dafür sichergestellt oder geschaffen werden wie Jugendzentren, Vereinssport, lokale Ausflugsziele oder andere soziale Aktivitäten.
  2. Der ÖPNV ist auszubauen, dazu zählt die Reaktivierung der Aartalbahn als moderne und umweltfreundliche Regionalbahn. Nachhaltige Mobilität ist wichtig für eine „Stadt im Grünen“, wie es Taunusstein bleiben soll. Sichere und angemessene Radwege sind ein Muss für eine moderne Stadt. Dafür bedarf es auch, den innerstädtischen Pkw-Verkehr zu reduzieren und auf alternative Mobilität zu setzen. Dennoch dürfen nicht diejenigen vergessen werden, die zur Sicherung ihrer Erwerbseinkommen fernere Arbeitsplätze erreichen müssen, und sich dafür durch die täglichen Staus in und um Taunusstein quälen müssen. Stauzeit ist vergeudete Lebenszeit – Zeit, die wir mit unseren Liebsten oder mit unseren Hobbies verbringen könnten.

    Möglichkeiten der direkteren Anbindungen an Autobahnen über eine Umgehungsstraße wie die Querspange B54/B260 sind deshalb weiterzudenken und – nach gewissenhafter Überprüfung – umzusetzen. Nicht zuletzt ist eine gute Verkehrsanbindung ein wesentlicher Standortfaktor. Es darf nicht riskiert werden, dass Taunusstein aufgrund der Verkehrsumstände in und um Wiesbaden für Unternehmen an Attraktivität verliert.

  3. Eine starke Stadt braucht eine starke Wirtschaft. Dafür benötigen die hier ansässigen Unternehmen Perspektiven, sich weiterentwickeln zu können. Gleichfalls bedarf es Anreize, neue Firmen für den Standort Taunusstein zu begeistern. Dazu gehören auch gute Verkehrsanbindungen! Als Pressesprecher eines Unternehmerverbandes gestalte ich täglich die politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen von bundesweit rund 800 Unternehmen aus dem Bereich Möbelspedition und Logistik mit. Meine Erfahrungen, meine Expertise und meine Ideen u.a. in der Vermarktung einer gesamten Branche möchte ich zur Stärkung der lokalen Unternehmen und zur Gewinnung neuer Unternehmen einbringen.
  4. Ich spreche Klartext, eiere nicht herum, zeige Klare Kante, ich scheue mich nicht, auch unbequeme Wahrheiten auszusprechen, wenn sich ansonsten niemand traut, auch wenn man sich damit nicht nur Freunde macht! Ich verfolge konsequent meine Ziele, bin durchsetzungsstark, weiß zu überzeugen, bin gleichfalls aber auch kompromissbereit und kann von eigenen Positionen abrücken, sofern begründet andere Optionen zu positiveren Ergebnissen führen. Auf einem Standpunkt beharren ist richtig und wichtig, aber nicht, wenn erkennbar ist, dass es einen noch besseren gibt!
  5. Als Neuling habe ich einen frischen Blick auf möglicherweise eingefahrene Strukturen, Prozesse und Denkweisen. Ich habe keine Angst, auch blöde Fragen zu stellen oder unkonventionelle Ideen einzubringen. In die Themen, das belegt meine umfangreiche Berufserfahrung (ob jetzt als Pressesprecher der AMÖ, ehemaliger Verbraucherredakteur bei Öko-Test, als Zeitungsvolontär oder damals als Steuerfachangestellter), kommt man nach einer gewissen Zeit automatisch rein. Das ich ein Frischling in der Lokalpolitik bin, sehe ich deshalb vielmehr als Gewinn statt Nachteil.

Sonstiges: Ich  tauche und reise gern, und genieße unsere wunderschöne Natur in meiner Heimat Taunusstein.

Mehr von mir finden Sie hier: LINK